Wirtshaus - Zum AubräuWirtshaus - Zum Aubräu


Wirtshaus "Zum Aubräu"

Bürgerwaldstr. 7
D-83278 Traunstein

Telefon:
+49 (0) 8 61 / 1 46 04
Telefax:
+49 (0) 8 61 / 9 86 99 19
E-Mail:
infozum-aubraeu.de

Sie haben Fragen an uns?

Sollten Sie noch Fragen haben, so können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Hierfür können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

Öffnungszeiten

Do - Di: ab 9:00 Uhr
Mittwoch Ruhetag

Unsere Geschichte

Wirtshaus Zum Aubräu von 1875 bis Heute.

Die kleinste Brauerei Traunsteins - zumindest erwarb sie dieses Attribut mit der Eingemeindung der Au 1914 - und ihren Lagerkeller zeichnet eine Historie aus, deren detaillierte, interessante und an Auseinandersetzungen reiche Überlieferung sich mutmaßlich umgekehrt proportional zum Bierausstoß verhält.

Kurz gesagt: Aubräu und Aubräulkeller würden eine eigene Arbeit rechtfertigen.

In gebotener Knappheit stellt sich die Entwicklung dar wie folgt: 1874 entsteht in der Au im sogenannten Neuhammerhaus bei der Haferlbrücke (Nr. 33 1/ 2, später Salinenstraße 30, jetzt Bürgerwaldstraße 7) das Wirtshaus "Zum Aubräu", zunächst lediglich als Ausschank, ab 1875 als Gastwirtschaft.

Der überaus geschäftstüchtige Bürgermeister und Handelsmann Simon Weidenschlager kauft 1879 das Haus und betreibt dort ab dem 15. Oktober 1884 auch eine Brauerei, für welche er, da der beim Haus befindliche Keller in den Sommermonaten nicht ausreichend ist, ca. 1897 an der Wegscheid einen "Lagerkeller mit Kellerwirtschaft" erbaut. 1910 erwirbt eine extra zu diesem Behufe gegründete Genossenschaft den Aubräu (vom zwischenzeitliehen Besitzer Josef Schmuck, Schwober am Berg), braut bis 1923 in eigener Regie, bezieht anschließend das Bier von der Brauerei Schnitzlbaumer und fusioniert schließlich 1951 mit der Brauereigenossenschaft "zum Grandauer" in Grafing bei München.

Auf Ihr kommen freut sich

Karl Surrer & Mitarbeiter!